Zurück zur Lehrgänge überblick

DSC 6707ra smallSiebzehn „"Aikidoka" im Alter zwischen 12 und 18 Jahren aus dem weiteren Stuttgarter Umland trafen sich am Samstag den 13.3.2010 in Nürtingen, um den Aikido-Horizont zu erweitern und um Erfahrungen mit Gleichaltrigen auszutauschen. Darunter auch vier Korber Jugendliche, die das erste Mal einen Jugendlehrgang besuchten.
Als Aikido-Lehrer waren Ali Nasseri von der Aikido-Schule Tübingen und Inga Minet von der Abteilung Budo des SC Korb – beide 4. Dan Aikido - eingeladen.

„"Jedem Angriff zunächst geschickt ausweichen" stellten beide Lehrer als wichtigstes Prinzip des Aikido heraus. "„Wenn ein Dachziegel auf euch herabfällt, müsst ihr zur Seite gehen und nicht nach unten." Mit diesem bildhaften Vergleich gab Ali Nasseri den jugendlichen Teilnehmern die Richtung vor. Egal ob man festgehalten oder gestoßen wird oder ein Schlag gegen das Gesicht zielt: Anstatt abzublocken, zurückzuschlagen oder zu treten – der Aikidoka weicht aus und nutzt dann den Schwung des Angreifers, um ihn schließlich mit einem Hebelgriff oder Wurf zu Boden zu führen.

Inga Minet widmete ihren Teil des Lehrgangs der unbewaffneten Verteidigung gegen bewaffnete Angriffe, einer eher fortgeschrittenen Disziplin des Aikido. Gerade beim jugendlichen Publikum steht hier jedoch der Sicherheitsaspekt im Vordergrund. „"Auch Messer-Holzattrappen haben eine harte Spitze. Schon damit könntet ihr euren Übungspartner verletzen, also übt bitte konzentriert."
Auf diese Ermahnung folgte das schrittweise Erarbeiten einer Bewegungsfolge, an deren Ende der Angreifer am Boden liegt und sein Messer aus Schmerz im Handgelenk von selbst loslässt.

Auf der Rückfahrt von Nürtingen diskutierten die Korber Jugendlichen noch begeistert über das Erlebte und man war sich einig, auf alle Fälle wieder auf einen Aikido-Jugendlehrgang zu gehen. (M.PahIer/I.Minet)

DSC 6684ra smallDSC 6691ra smallDSC 6692ra smallDSC 6700ra small